6.2.4.4 Workflow Templates

Workflowtemplates kombinieren nun Scripttemplates und wiederum Workflowtemplates. Auf diese Weise ist es möglich mittels vieler kleiner Script Templates 6.2.4.3 größere zusammenhängende Workflows zu generieren und diese wieder neu zu verschachteln. Als Beispiel kann hier ein einfaches SQL Script Template sein, welches allgemein einen zu definierenden SQL - Befehl auf einem zu definierenden SQL - Server ausführt. Nun wird ein Workflow erstellt, welcher zunächst mittels eines Platzhalter-Templates nur Parameter aufnimmt. In dem konkretem Workflow werden aber Parameter wie Zugangsdaten und SQL Befehl schon ausgefüllt, um z.B. in einem CRM einen Benutzer anzulegen. Danach wird dieser Workflow wieder verschachtelt und mit dem eingangs erwähnten "AD - Nutzeranlage" Script kombiniert. Dadurch bekommen wir einen zusätzlichen Workflow, welcher jetzt "Neuer Mitarbeiter" genannt wird, und nach Abfrage von wenigen Basisdaten einen User im AD anlegt und dann gleich einen korrespondierenden Nutzer im CRM via SQL anlegt. Das bedeutet man erstellt sich mit den Script-Templates einen Baukasten voller kleiner Werkzeuge, die dann vom Workflow wiederverwendbar kombiniert eingesetzt werden können. Durch die PMD Architektur müssen AD und SQL Server nicht mal auf der selben Maschine sein, sondern werden als einzelne Jobs, die aneinander gereiht sind, ausgeführt. Weiter kann das Script durch hinzufügen von Kunden-, Domain- oder Kundengruppenabhängigen Ausprägungen dahingehend ergänzt werden, sodass der Workflow abhängig von einem eingangs festgelegten Parameter für verschiedene Umgebungen mit unterschiedlichen Servern und Zielen funktioniert.


PIC

Abbildung 6.37: Workflow Template Beispiel