6.2.2.6 Volumenlizenzverträge

In diesem Abschnitt werden alle vorhandenen Volumenlizenzverträge, welche unter 6.2.2.5 angelegt wurden, angezeigt. Wird ein Vertrag markiert, so wird der entsprechende Vertrag angezeigt. Ein Klick auf den Wurzelknoten öffnet die "neuen Vertrag anlegen" - Maske. Im Vertrag können mit "SAL Element hinzufügen" bzw. "CAL Element hinzufügen" entsprechende Artikel hinterlegt werden. Dazu öffnet sich dann ein entsprechendes Menü um die SKU, den Artikel auszuwählen. Als weitere Angabe muss eine Menge angegeben werden, wieviele solcher Lizenzen zur Verfügung stehen. Nach dem Hinzufügen und aktualisieren des Baums werden die jeweiligen Artikel als Unterknoten des Vertrags angezeigt und nochmal in SAL un CAL untergliedert. Wird ein solcher Artikel ausgewählt, so öffnet sich die entsprechende Maske. Zunächst wird informativ nochmals die Menge, die SKU und die Klartextbezeichnung angezeigt. Darunter befindet sich die Übersicht über die Vorhandenen bzw. ggf. benötigten Lizenzen. Gefiltert wird im SAL Bereich nach

  • AD Attributen
  • AD Gruppenpfad

sowie im CAL Bereich nach

  • Comparex Software-Katalog-Guid (Produktname, Version)
  • Downgrades

. Im rechten Bereich wird zudem eine Lizenz-Übersicht angezeigt, die es auch ermöglicht

  • Ein Angebot für weitere Lizenzen anzufordern
  • Direkt Lizenzen zu Ordern
  • Die Lizenzzahl nach Kauf zu erhöhen

. Im Hauptbereich (links) können Lizenzen zugewiesen, der Status geprüft, ggf. Ausbuchungen vorgenommen oder Bindungsfristen korrigiert werden. Im CAL Bereich ist es weiterhin möglich Lizenzen manuell einzutragen/zuzuweisen. Treffer als nicht lizenzpflichtig zu markieren bzw. die Markierung wieder aufzuheben.

Beachten Sie dass jeweils eine Standardlizenzbindungsfrist von 90 Tagen angenommen wird. In diesem Zeitraum kann eine zugeteilte Lizenz (obwohl eine Software ggf. gar nicht mehr benutzt wird) nicht entfernt und neu zugewiesen werden.
Die Filter dienen lediglich als Hilfestellung um entsprechende Lizenzeinträge abzugleichen mit dem Inventar bzw. AD abzugleichen. Die korrekte Zuweisung erfolgt über den Benutzer!