2.5 Watchfolder Service/ Application

Es gibt Umgebungen, die ihre XML-Dateien nicht direkt an den RSaF-Service senden können. Zum Beispiel, wenn Sie eine physikalischen Maschine mit mehreren virtuellen Maschinen ohne Internetanschluss darauf haben. In diesem Fall haben die virtuellen Maschinen keine Möglichkeit, ihre XML-Dateien selbst an den RSaF-Service zu senden und speichern sie stattdessen auf einem Network-Share. Der Watchfolder Service wird hier auf z. B. der physikalischen Maschine installiert, scannt das ganze Network-Share nach XML-Dateien ab und übermittelt diese an den RSaF-Service. So werden auch die Dateien der virtuellen Maschinen über die physikalische Maschine an den RSaF-Service weitergeleitet.

Um den Service zu installieren, folgen Sie einfach den Bildern 2.20 - 2.24.


PIC

Abbildung 2.20: Folgen Sie den Schritten des Setup Wizard



PIC

Abbildung 2.21: Legen Sie fest, wo Sie den Watchfolder Service installieren wollen



PIC

Abbildung 2.22: Starten Sie jetzt die Installation



PIC

Abbildung 2.23: Geben Sie hier den Usernamen und das Passwort ein, unter dem der Service laufen soll



PIC

Abbildung 2.24: Der Watchfolder Service wurde nun erfolgreich installiert und Sie können das Fenster schließen


Sobald die Installation abgeschlossen ist, muss der Service konfiguriert werden. Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten:

Wie Sie in Abbildung 2.25 sehen können, kann der Watchfolder Service als App oder als Windows Service genutzt werden. Für beide müssen Sie ein paar Parameter konfigurieren:


PIC

Abbildung 2.25: Die zu konfigurierenden Parameter


  • exitAfterRun

    Um sicherzustellen, dass die App geschlossen wird, nachdem alle relevanten Bereiche gescannt wurden, setzten Sie den Wert von "exitAfterRun" auf "true" (siehe Abbildung 2.26).


    PIC
    Abbildung 2.26: So konfigurieren Sie die Parameter exitAfterRun und deleteAfterTransmit


    ACHTUNG: Wenn Sie den Watchfolder Service als Windows Service installieren, können Sie diesen Parameter nicht ändern!
  • deleteAfterTransmit

    Setzen Sie diesen Wert auf "true", wird der Service (und die App) alle gescannten Daten löschen, sobald diese erfolgreich an den RSaF-Service übertragen wurden.

  • XMLWatchfolder

    Hier müssen Sie folgende Angaben machen:

    • path

      Legen Sie hier fest, welchen Pfad Sie scannen möchten. Wie Sie in Darstellung 2.25 sehen können, können Sie einen lokalen oder einen UNC Pfad angeben.


      PIC
      Abbildung 2.27: So konfigurieren Sie die Parameter XMLWatchfolder


      ACHTUNG: Geben Sie den UNC Pfad nie direkt an, sondern verwenden Sie immer einen Subfolder (siehe Beispiel in Abbildung 2.27) !

    • filter

      Normalerweise verwenden Sie hier immer *.xml

    • target

      Nennen Sie hier die Zieladresse, an welche Ihre gescannten Daten gesendet werden sollen (ein Beispiel siehe Abbildung 2.25)

Nachdem Sie alle benötigten Parameter konfiguriert haben, müssen Sie Ihren Computer neu, bzw. den Service manuell starten.

Außerdem benötigen Sie eine login.dat mit Ihrem verschlüsselten Usernamen und Passwort, die Sie in den Installations-Ordner kopieren müssen.

Sollte es zu einem unbeabsichtigtem Neustart oder Absturz des Services kommen, so werden alle noch nicht übertragenen Dateien nach ca. 30 Sekunden gescannt und weitergeleitet.