2.7 Standalone Inventarisierung

Bitte beachten Sie das evtl. vorhandene Anführungszeichen (") in Befehlsaufrufen übernommen werden müssen!

Neben dem eben erwähnten ScriptAgent 2.6 gibt es auch die Möglichkeit zur sog. "Standalone Inventarisierung". Hier wird auf dem Gerät ebenfalls die CPL24Inventory.exe ausgeführt, aber im Gegensatz zum ScriptAgent2.6 nicht zentral angetriggert, sondern vom System selbst angestoßen. Dies kann über mehrere Wege erfolgen.

  1. Start über einen geplante Aufgabe
  2. Start über Gruppenrichtlinie
  3. Start über einen bereits am System vorhandenen Agent

Für die Variante zwei und drei können Sie den hier beschriebenen Prozess verwenden um den korrekten Aufruf zu generieren.

  • Laden Sie die aktuelle Version der CPL24Inventory.exe über das Menü Erstkonfiguration6.2.7.1 herunter.
  • Speichern Sie die Datei in einem definiertem Verzeichnis, welches auch möglichst vom Endanwender nicht ohne Weiteres verändert wird (z.B. C:\Windows\).
  • Starten Sie eine Admin-PowerShell und wechseln mit "cd" in das entsprechende Verzeichnis
  • Rufen Sie die CPL24Inventory.exe mit dem Kommando auf, welches Sie ebenfalls im Menü Erstkonfiguration 6.2.7.1 finden.

Dieser Befehl startet die Inventarisierung einmalig und sendet die Daten an den zuständigen RSAF2.3 Service. Wählen Sie die Variante 1 (Start über geplante Aufgabe), so empfiehlt es sich, das Hilfswerkzeug "CreateTask" zu verwenden welches im Anschluss erläutert wird.